Erfolgreiche Jahreshauptversammlung ! Der FV Frühauf Celle ist der AOLG beigetreten !

Gut besucht war die diesjährige Jahreshauptversammlung der AOLG. Von Beendorf in Sachsen-Anhalt bis Sülze an der Örtze und von der kleinen Aller, der Schunter, Oker und der Aller waren die Mitgliedsvereine der AOLG repräsentativ vertreten.

Guter Besuch bei der Jahreshauptversammlung 2020

Für die Lachse und die Bemühungen der AOLG zum Erreichen der Durchgängigkeit der Flüsse die beste Nachricht des Tages war der Beitritt des Fischereivereins Frühauf Celle. Damit ist ein großer Verein, der die Arbeit der AOLG über die letzten Jahre interessiert verfolgt hat, beigetreten. Aber auch die zentrale Lage von Celle im Zentrum des AOLG-Projektgebietes ist sehr hilfreich für Projekte und Informationsverteilung. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit !

Die Wahlen wurden plangemäß durchgeführt. Neue Schriftführerin ist Diana Steinmann vom AGV Wolfsburg-Vorsfelde. Alle weiteren Positionen wurden wiedergewählt.

Werner Denneberg bei seinem Vortrag über die Schunter

Im Anschluss hielten Hans Jürgen Sauer per Film und AOLG-Lachspate Werner Denneberg gemeinsam einen Vortrag zur Durchgängigkeit für Fische in der Schunter. Unglaubliches wurde hier im Zuständigkeitsbereich der Unterhaltungsverbandes Schunter (UVS) in den letzten Jahren geleistet ! In dem Bereich den Werner Denneberg mit dem UVS betreut ist die Durchgängigkeit ohne Abstriche hergestellt ! Im Namen der Fische sagt die AOLG ausdrücklich ein großes DANKESCHÖN !!!  – einziger Wehrmutstropfen ist das Wehr an der Frickenmühle innerhalb in der Zuständigkeit der Stadt Braunschweig : Hier ist der bereits erstellte Fischpass immer noch nicht in Betrieb.

Ronald Möws vom Aller-Ohre-Verband (genau wie der Unterhaltungsverband Schunter Mitglied bei der AOLG)  stellte kleine aber feine umgesetzte und geplante Projekte im Tätigkeitsbereich seines Verbands vor.

Stefan Ludwig zeigte als Vertreter der überregionalen Organisation “Wanderfische ohne Grenzen – NASF Deutschland” die Situation der Durchgängigkeit für Fische auf dem Weg vom Meer bis nach Müden an der Örtze. Der Vortrag ist hier abrufbar :

Download (PDF, 2.58MB)

Außerdem wurde er gebeten, trotz fortgeschrittener Stunde, die Situation in Meinersen an der Wasserkraftanlage zu berichten, an der zuletzt eine große Menge von Aalen und Weißfischen gestorben waren zu erklären. Systembedingt geraten Aale und andere Fische bei Ihren Wanderungen flußauf und flußab in eine Sackgasse die sie viel zu häufig direkt zum Eingang der Wasserkraftanlage führt. Fische folgen nämlich der Hauptströmung und die führt in den meisten Fällen , nicht nur an Aller, Oker und Weser,  direkt auf die Wasserkraftanlage zu. Dies führte zuletzt in Meinersen dazu dass die Aale und andere Fische in die Sackgasse an dem Wasserkraftsrechen gerieten. Da sehr wahrscheinlich der bodennahe Bypass verstopft ist wurden die Aale vor der Rechenanlage so lang herumgewirbelt bis sie kraftlos am Rechen hängen blieben und im Abfallcontainer landeten.